Bürgermeister und Ortsvorsteher arbeiten in Demografie-Workshop im Landratsamt

test

Zum Thema „Ortsteile – fit für den demografischen Wandel“ wurde nun für Bürgermeister und Ortsvorsteher des Schwarzwald-Baar-Kreises ein Aufbauworkshop geboten. Im Rahmen der Demografiestrategie, die 2013 durch den Kreistag beschlossen wurde, beteiligt sich der Schwarzwald-Baar-Kreis am Projekt „Demografie-Netzwerk“ des EU-Förderprogramms Interreg V Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein. Ziel der Initiative ist es, im Austausch untereinander und grenzüberschreitend den demografischen Wandel aktiv zu gestalten.

Der Ausgangspunkt für die Seminarreihe war, dass vor allem in den Ortsteilen die Veränderungen durch den demografischen Wandel oft als Erste spürbar werden. Häufig haben die Teilorte auch weniger Ressourcen für die Entwicklung, als die Kernbereiche. Viele Dienstleistungen werden nur zentral angeboten oder sind in den Ortsteilen nicht ausgelastet. Die Daseinsvorsorge im Ortsteil wird zur wichtigen Zukunftsfrage. Bereits im November letzten Jahres fand ein Basisworkshop dazu statt, bei dem Ziele formuliert, Handlungsfelder priorisiert und Szenarien entwickelt wurden. Konkret wurde es bei dem jetzt durchgeführten Aufbauworkshop: Unterstützt von Best-Practice-Beispielen konnten die Anwesenden Themen und Vorhaben auswählen, erste Schritte planen und im Austausch mit Kollegen weiterentwickeln.

Nach einer Begrüßung durch Landrat Sven Hinterseh gab Hanna Kasper von translake einen Input zum Thema Kooperation und stellte gute Beispiele dazu vor. Im anschließenden Rundgang durch die Best-Practice-Beispiele wurden Themenbereiche aufgegriffen, die die 33 Teilnehmenden im Vorfeld als für sich bedeutsam gemeldet hatten. Unterschiedlichste Umsetzungen aus den Bereichen Nachverdichtung / Innenverdichtung / Leerraumnutzung, Kinder und Familie, Wohnen im Alter, Mobilität, Nahversorgung und Dorfkneipe, Sanierung, soziales Miteinander und bürgerschaftliches Engagement, städtische Maßnahmen und Vereine dienten als Inspiration für die eigene Problemlösungsstrategie.

Nach einer kurzen Beratungsphase erarbeiteten die Teilnehmer an vorbereiteten Plakaten einzelne Schritte der Umsetzung ihres Vorhabens. Dabei immer im Hinterkopf: Mögliche Kooperationen im Ortsteil, im Gesamtort und interkommunal, um aktiv von den Vorteilen solcher Partnerschaften zu profitieren. Unterstützt wurden sie dabei durch gegenseitige Beratung, durch Hilfe der Landkreismitarbeitenden und translake.

Bildunterschrift: Intensiv wurde in dem Aufbauworkshop zum Thema „Ortsteile – fit für den demografischen Wandel“ gearbeitet.

Zurück zur Übersicht
footerpic