Erfolgreicher Workshop zwischen Bürger und Unternehmer im Projekt Smart Home & Living

test

Wie können Senioren mit technischer Unterstützung länger zu Hause wohnen bleiben? Diese Frage begleitet das geförderte Projekt Smart Home & Living. Anne Spreitzer von der IHK-Schwarzwald-Baar-Heuberg und Technologietransfermanager Bastian Inthasane vom Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis veranstalteten im Landratsamt bereits den zweiten Workshop zu diesem Thema. Unter den geladenen Gästen waren Senioren, Forscher, Entwickler, Sanitätshäuser, Dienstleister und Vertreter der Wohnungswirtschaft. Die Teilnehmer beschäftigten sich damit, wie Smart Home-Lösungen gezielt Senioren angeboten werden können. Dabei stellte sich heraus, dass sich nicht direkt die Betroffenen für die unterstützende Technik interessieren, sondern vielmehr deren Umfeld wie zum Beispiel deren Kinder, Angehörige und Betreuer. Das wiederum zeigt, dass sich der Adressatenkreis in Bezug auf Smart Home deutlich ausdehnt. Die Workshopteilnehmer erarbeiteten eine Ideensammlung für neue Geschäftsmodelle, um Technologien und innovative Alltagshelfer erfolgreich auf dem Markt zu platzieren. Beispielsweise, so ein Teilnehmer, könnten verschiedene Finanzierungsmodelle, wie es in der Automobilbranche bereits üblich ist, attraktiv sein, da oft die Frage der Bezahlbarkeit ein Hindernis für die Endverbraucher darstellt. „Aufgrund der vielen Anfragen ist für Mitte Juli 2017 der nächste Workshop im Landratsamt angesetzt“, so die positive Resonanz von Bastian Inthasane.

Interessierte können sich bei Technologietransfermanager Bastian Inthasane, Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis, Telefon: 07721/913-7079 oder Mail: b.inthasane@LRASBK.de melden.

Info:

Bastian Inthasane ist für das Projekt Smart Home & Living beim Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis als Technologietransfermanager zuständig. Angesiedelt ist das Projekt beim Sachgebiet „Hilfe zur Pflege“ des Kreissozialamtes unter Leitung von Jürgen Schweizer. Seitens der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg betreut das Projekt Anne Spreitzer, Projektleiterin Gesundheitswirtschaft und Tourismus. Gefördert wird das Projekt durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg. 

Bildunterschrift: (v. l.): Florian Scholl, Mobile Function; Maren Koffler-Siehl, Beratungsstelle „Alter & Technik“; Anne Spreitzer, IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg; Peter Beutel, BERI-Sport-Med; Teresa Klobucnik, Hochschule Furtwangen; Florian Buschle, Beratungsstelle „Alter & Technik“; Maria-Madlen Fritz, Seniorenzentrum Haus Raphael Oberndorf; Gerald Weiss, AWO; Christa Hauger, Ehrenamtliche der Musterwohnung BEATE; Katja Porsch, Beratungsstelle „Alter & Technik; Manuela Bürger, Schlather Orthopädietechnik; Jürgen Schweizer, Sachgebietsleiter „Hilfe zur Pflege“; Jan Hauser, Sozialamtsleiter; Sophia Gkaitatzis, Assistentin Technologietransfermanager; Bastian Inthasane, Technologietransfermanager; Katrin Merklinger, Zweckverband Breitbandversorgung Schwarzwald-Baar; Melanie Pees, Familienheim Schwarzwald-Baar-Heuberg; Josef Rottler, „Internet goes Ländle“; Peter Hasemann, Baugenossenschaft Schwarzwald-Baar.

Zurück zur Übersicht
footerpic