Führerscheinstelle

Aktuell - Wichtige Mitteilung der Führerscheinstelle:

Wöchentlicher Servicetag der Führerscheinstelle in der Außenstelle Donaueschingen

In allen Führerscheinangelegenheiten bietet das Straßenverkehrsamt einmal wöchentlich mittwochs während der üblichen Öffnungszeiten einen Servicetag in der Außenstelle Donaueschingen an. 

Hierfür ist es erforderlich einen Termin mit uns zu vereinbaren.

Die Vereinbarung eines Termins ist unter folgenden Telefonnummern möglich:
07721/913 - 7403
07721/913 - 7411
07721/913 - 7412
07721/913 - 7413
07721/913 - 7414

Sämtliche laufenden Dienstgeschäfte der Führerscheinstelle werden in der Hauptstelle des Landratsamtes in VS-Villingen abgewickelt.

 

Hier ist das Straßenverkehrsamt zuständig für:

  • Erteilung und Entzug von Fahrerlaubnissen
  • EU-Kartenführerschein
  • Fahrschulrecht

Die Führerscheinstelle befasst sich mit allen Angelegenheiten rund um die Fahrerlaubnis. Jährlich werden zirka 7.000 Fahrerlaubnisse erteilt, also Führerscheine ausgestellt. Hinzu kommt noch die Umstellung der bisherigen Führerscheine auf den neuen EU-Kartenführerschein. Dieser ist künftig auf 15 Jahre befristet, die Befristung betrifft allerdings nur die Dokumente als solche, nicht aber die Fahrerlaubnis selbst. Zirka 1.700 Bürger stellen jährlich ihren Führerschein auf den neuen EU-Führerschein um.

Leider muss die Führerscheinstelle auch immer wieder unangenehme Entscheidungen treffen: Häufig müssen z. B. Eignungsüberprüfungen veranlasst werden – dann nämlich, wenn ein Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr durch seine Fahrweise aufgefallen ist. Anlass dafür können Alkohol, Drogen oder auch gesundheitliche Probleme sein. Bei negativem Ausgang der Untersuchung muss die Führerscheinstelle den Fahrerlaubnisinhabern die Fahrerlaubnis entweder entziehen oder aber sie mit Bedingungen und Auflagen versehen. In den letzten Jahren haben Auffälligkeiten gerade im Bereich der „Drogen“ stark zugenommen – zwischenzeitlich eine erhebliche Belastung für die Führerscheinstelle.

Auch diejenigen Bürger, denen die Fahrerlaubnis vom Gericht entzogen wurde, müssen sich mit der Führerscheinstelle in Verbindung setzen, da nur diese die Fahrerlaubnis wieder erteilen kann. Die Führerscheinstelle verlangt dann je nach Sachlage entsprechende Gutachten, in vielen Fällen eine medizinisch-psychologische Untersuchung. Fällt die Untersuchung negativ aus, gibt es selbstverständlich keine neue Fahrerlaubnis.

Darüber hinaus kümmert sich die Führerscheinstelle um das Verhalten junger Menschen während der Probezeit und veranlasst bei Auffälligkeiten eine entsprechende Nachschulung. Auch diejenigen Verkehrsteilnehmer, die mit „Punkten“ im Verkehrszentralregister eingetragen sind, werden von der Führerscheinstelle betreut. Auch die Führerscheinstelle hat regen Publikumsverkehr zu verzeichnen. Deshalb ist auch sie in Donaueschingen mit einer Außenstelle und auch hier mit verlängerten Öffnungszeiten vertreten.

footerpic