Kinder- und Jugendgesundheit

Einschulungsuntersuchung

Alle Kinder, die in Baden-Württemberg eingeschult werden, müssen an einer Einschulungsuntersuchung (ESU) teilnehmen (§ 91 Schulgesetz). Schulpflichtig sind alle Kinder, die bis zum 30. September des laufenden Kalenderjahres das sechste Lebensjahr vollendet haben (§ 73 Schulgesetz).

Die ESU wird unter ärztlicher Verantwortung durchgeführt. Im ersten Schritt werden alle Kinder 15 bis 24 Monate vor der termingerechten Einschulung (in der Regel in der Kindertageseinrichtung) untersucht, um Zeit für eventuell notwendige Maßnahmen der Prävetion und Gesundheitsförderung zu gewinnen. Kinder, bei denen eine weitere Untersuchung vor der Einschulung sinnvoll erscheint, werden im letzten Kindergartenjahr in Schritt zwei erneut ärztlich untersucht. Die Beratung der Eltern erfolgt in Zusammenarbeit mit Kindergärten und Schulen.

Flyer ESU-Informationen zur Einschulungsuntersuchung
Elternratgeber

Ihre Ansprechpartnerin: Dr. Bettina Hergesell
Fon: 07721 / 913 - 7195
Mail: b.hergesell@Lrasbk.de
Herdstraße 4
78050 Villingen-Schwenningen

Projekt Händewaschen

Projekt „Händewaschen – aber ja!“ ist ein Angebot an alle Grundschulen und Kindertagesstätten im Schwarzwald-Baar-Kreis, die das Thema „Händewaschen“ kindgerecht und nachhaltig in ihrer Einrichtung umsetzen möchte.

Aktuelle Zahlen belegen: Im Schwarzwald-Baar-Kreis erkrankten im Jahr 2014 rund 830 Menschen an einer Magen-Darm-Erkrankung bedingt durch Noro- oder Rotavirus. Die Ansteckung erfolgt dabei in über 95 Prozent der Fälle über die Hände! Fehltage in Kindergärten und Schulen sowie zahlreiche Krankenhausaufenthalte waren die Folge. Hände sind unser Werkzeug Nummer eins für viele Dinge im Leben – auch für die Verbreitung von Krankheiten! Dies passiert unbewusst, da die Erreger nicht sichtbar oder fühlbar sind. Hände berühren andere Menschen, Flächen, Lebensmittel… und geben bei jedem Kontakt weiter, womit sie in Berührung kamen. Eine gute Händehygiene unterbricht den Infektionsweg wirkungsvoll. Wird sie ausreichend betrieben, können bereits weit über 70 Prozent der relevanten Keime auf unseren Händen entfernt werden.  

Ziel des Projektes:

Kinder lernen die zur Verfügung stehenden Maßnahmen zur Vermeidung von Infektionen kennen und korrekt anzuwenden. Die Eigenverantwortung wird geschult und die Motivation, sich die Hände zu waschen, wird gefördert. Dies erfolgt über ritualisiertes Handeln und Vermittlung klarer, einfacher Regeln, aber auch über das Verstehen von Zusammenhängen in der Verbreitung von Infektionen.

Wir bieten an: 

Das Gesundheitsamt des Schwarzwald-Baar-Kreises hat mit Unterstützung des Institutes für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universität Bonn ein umfangreiches Angebot für Schulen und Kindergärten geschaffen. Dazu gehören z. B.: 

  • Verleihen von altersgerechtem Arbeitsmaterial, wie Bücher, Arbeitsblätter, Ausmalseiten, Experimenten, Vorträgen, DVDs etc.
  • Umfangreiche Infomaterialien für Lehrer, Erzieher und Eltern
  • Fachliche Unterstützung durch das Gesundheitsamt, z. B. mittels Workshops für Mitarbeiter und Beratung zur Hygiene vor Ort
  • Verleih des „magischen Hygienekoffers“ für Experimente mit der „leuchtenden Hand“

Interessante Links: 

Hygiene-Tipps-für-Kids

Pressestimmen

Experiment „Die leuchtende Hand“ 

Für Sie zum Ausdrucken: 

Poster zur richtigen Händewaschtechnik 

Ausmalseiten für Kinder:

Die Bakterienrutsche

Händewaschen

Tiere füttern

Poster

Gesetzliche Grundlagen:

Musterhygieneplan für Gemeinschaftseinrichtungen

Ihre Ansprechpartnerin: Alina Losing
Fon: 07721 / 913 - 7169
Mail: a.losing@lrasbk.de
Schwenninger Straße 2
78048 Villingen-Schwenningen
Raum 242

Zahngesundheit für Kinder

Nach § 21 SGB V und § 8 GDG wird die zahnmedizinische Gruppenprophylaxe organisiert und gemeinsam mit niedergelassenen Zahnärzten und den gesetzlichen Krankenkassen von der Arbeitsgemeinschaft für Zahngesundheit im Schwarzwald-Baar-Kreis durchgeführt. Die Fachfrauen für Zahnpflege besuchen die Kinder in Kindertagesstätten und Schulen. Bei ihren Besuchen werden die Grundlagen: zahngesunde Ernährung, korrekte Mundhygiene, Nutzen der Fluoride und der zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung kindgerecht vermittelt. Das Ziel: "Gesund aufwachsen", kann nur gemeinsam mit den Eltern und den Kooperationspartnern im Umfeld unserer Kinder erreicht werden. Die Mitarbeiterinnen der AGZ unterstützen Eltern, Erzieher und Erzieherinnen, Lehrer und Lehrerinnen mit ihrer Sachkunde und ihrem umfangreichen Material zur Zahngesundheit.
Die Vermeidung Frühkindlicher Karies, beginnt jedoch schon vor dem Durchbruch der ersten Milchzähne. Werdende und junge Eltern zu erreichen ist eine weitere Aufgabe.

Flyer "Das Team stellt sich vor"

Flyer "Elternbrief"

Flyer "Babys Zähne gut geflegt!"

Zahnpflege - Just do it!


Für Kinder:

Bilder zum Ausmalen: Bibo, Kroko-Mädchen, Kroko-Junge, Zahnputzkalender

weitere Links:

www.kariesvorbeugung.de, www.bzaek.de, www.lagz.de, www.zahnmaennchen.de

Ihre Ansprechpartnerin: Dr. Birte Harant
Fon: 07721 / 913 - 7173
Mail: b.harant@lrasbk.de
Herdstraße 4
78050 Villingen-Schwenningen
Raum 229

footerpic